logo fb
swedish nederlands english english espanol

San Pedro de Alcántara

Obwohl weniger bekannt als seine Nachbarn Marbella, Puerto Banús und Estepona, bietet San Pedro de Alcántara seinen ganz eigenen Charme. Mit seiner ausgeprägten spanisches Atmosphäre, ist San Pedro ein idealer Ausgangspunkt um die westliche Costa Del Sol authentisch zu erleben.

Im Zentrum des Dorfes befindet sich die, mit Orangenbäumen umsäumten Fußgängerzone "Avenida Marques del Duero", mit ihren vielen Geschäften, Bars und Restaurants, die zu dem malerischen Kirchplatz " Plaza de la Iglesia" führt. Dies ist der perfekte Ort um zu tun was die Einheimischen tun. Lehnen Sie sich in den Schatten der Bäume zurück und lassen Sie die Welt an sich vorbeiziehen.

Liebhaber von Essen und Getränken haben zwischen hochwertigen Bars, Cafés und Restaurants mit spanischer und internationaler Küche die Qual der Wahl. Man findet immer eine Terrasse um bei guter Gesellschaft zu entspannen und um den spanischen Lebensstil bis in die frühen Morgenstunden zu geniessen. Und all dies nur zu einem Bruchteil der Preise der touristenreicheren Gebiete !

Ein kleiner Spaziergang vom Dorfzentrum aus, bringt Sie zu den Palmen, der Strandpromenade, den Chiringuitos (Strandbars) und den Restaurants von San Pedro Beach. Dieser 1500m lange Strand ist eine gute Wahl für Sonnenanbeter, und ermöglicht Ihnen sich in Ruhe zu entspannen, weit weg von den Menschenmassen Marbellas und Puerto Banús.

San Pedro bietet Ihnen nicht nur die einzigartige Möglichkeit die touristischen Hochburgen an der Costa del Sol besuchen, sondern auch um das echte Spanien zu erleben.

Marbella

Eine 15-minütige Fahrt von San Pedro bringt Sie ins Zentrum von Marbella. Warum verbringen Sie nicht ein paar Stunden mit der Erkundung der charmanten Kopfsteinpflasterstrassen und Plätze der historischen Altstadt "Casco Antiguo"? Besuchen Sie die vielen Boutiquen, um das perfekte Souvenier zu finden, oder entspannen Sie sich bei einer Sangria oder einem "Tinto de Verano" auf dem zentralen "Plaza los Naranjos".

Von der Altstadt auf die Promenade von "Paseo Marítimo" führt Sie die Prachtstrasse "Paseo de la Alameda" mit ihren wunderschönen Brunnen und schattigen Plätzen. Die Dhali Statuen der "Avenida del Mar" ziehen Kunst- und Kulturliebhaber an.

Marbellas "Paseo Maritimo" (Promenade) ist der perfekte Ort um sehen und gesehen zu werden. Der charmante Jachthafen ist ein grossartiger Ort um bei einem kalten Getränk zu entspannen und Menschen zu beobachten. Die Auswahl an Bars und Restaurants ist dort so gross, dass Sie an jedem Tag des Jahres auswärts essen könnten und wahrscheinlich keinen Platz zweimal besuchen würden !

Puerto Banús

Nur 4km von San Pedro entfernt, befindet sich das glamouröse Zentrum "Puerto Banús". Geniessen Sie einen Spaziergang um den Jachthafen herum, und mischen Sie sich unter den "Jet-set". Sicherlich haben Sie noch nie in Ihrem Leben so viele Superautos und schicke Jachten zusammen an einem Ort gesehen ! Halten Sie Ihre Augen offen um die gewaltige Jacht "Shafiq" zu sehen, die dem König von Saudi-Arabien gehört.

Als nächstes können Sie in den zahlreichen Designerboutiquen die neueste Mode bis zum Umfallen einkaufen. Oder wenn Sie es bevorzugen alles an einem Ort einzukaufen, dann bietet Ihnen das riesige Kaufhaus "El Corte Inglés" alles unter einem Dach.

Natürlich befindet sich "Puerto Banús" im Herzen von Marbellas weltberühmten Nachtleben. Beginnen Sie den Abend mit einem Essen in einem der zahlreichen Restaurants der gehobenen Mittelklasse bevor Sie in die Nacht in einem der exklusiven Nachtclubs hineintanzen. Puerto Banús und Marbella sind Heimat einiger der weltweit bekannten Strandclubs, in denen Sie sich von der vorherigen Nacht erholen können ...

Weiter abseits

Abseits vom Touristentrubel und den Stränden der "Costa del Sol", ist Andalusien so viel mehr als nur "Sonne, Meer, Sand und Sandria". Deswegen haben wir einige der schönsten Städte und Dörfer der Region ausgesucht, um Ihnen einen Einblick in das andalusische Leben und in die Kultur zu geben.

Ronda

40km nordwestlich von San Pedro und oben in den Bergen befindet sich das spektakuläre "Weisse Dorf" von Ronda. Am Rande der hohen Klippen gelegen, und durch eine Reihe von Brücken miteinander verbunden, ist das alte Dorf von dem neuen Dorf durch eine tiefe Schlucht getrennt. Die Atmosphäre des Friedens und der Ruhe ist in Ronda einzigartig, und die Aussicht auf die umliegende Landschaft ist atemberaubend. Ronda ist die Heimat der ältesten Stierkampfarena Spaniens, die auch ein Museum ist, und einen Einblick in diesen grundlegenden Teil der spanischen, und besonders der andalusischen Kultur bietet.

Gibraltar

Eine einstündige Fahrt nach Süd-Westen entlang der Küste bringt Sie nach Gibraltar, einem Stück Grossbritanniens in Spanien. Die Legende besagt, dass solange die Affen auf dem "Felsen" verbleiben, bleibt Gibraltar britisch und mit diesen können Sie persönlich und hautnah in der Affenhöhle auf Tuchfühlung gehen. Von der Spitze des Felsens aus können Sie den Panoramablick über der Bucht von Algeciras und in Richtung Marrocco erleben, und die wunderschöne Höhle von St.Michael ist wahrhaftig einen Besuch wert. Gibraltar ist eine zollfreie Zone (duty-free) und ein Paradies für all jene, die eine kleine Einkauftherapie benötigen.

Málaga

Die Provinzhauptstadt Málaga ist nicht nur der Ort andem die Flugzeuge landen oder der AVE (Hochgeschwindigkeitszug) ankommt, sondern es ist auch eine Stadt die ein Anrecht auf ihren eigenen und lohnenswerten Besucht hat. Das Herzstück der Dinge ist das "Calle Lario", Málagas Hauptseinkaufsstrasse und Fussgängerzone. Diese Einkaufsmeile verbindet den "Plaza de la Constitución" (Platz der Verfassung), der ideal ist um bei einem Kaffee die Atmosphäre zu geniessen, mit dem schattigen Garten des "Paseo-Parque" (Paseo Park). Ein kurzer Spaziergang bringt Sie zum Hafen, den Designerboutiquen und den Gourmetrestaurants im kürzlich eröffneten "Muelle Uno-Zentrum". Málaga verfügt über zwei hervorragende Kunstgalerien : das "Picasso-Museum" und das "Carmen Thyssen Museum", sowie das "Theater Cervantes", welches eine Vielzahl von Shows, Theaterstücken und Konzerten veranstaltet. Für Geschichtsliebhaber ist die "Castillo de Gibralfaro", Málagas maurische Burg mit ihre atemberaubenden Aussicht über die Stadt und auf das Mittelmeer ein "muss". Málaga hat natürlich ihre eigenen Stadtstrände, ideale Orte um sich eine Pause von der Stadtbesichtigung zu gönnen, etwas Sonne zu tanken und die auch für ihren wunderbaren frischen Fisch und und Meeresfrüchte bekannt sind. Die lokale Spezialität ist "boquerones" (eingelegte Sardellen).

Granada

Mit den Bergen der "Sierra Nevada" als Hintergrundskulisse, ist Granada eine der visuell atemberaubendsten Städte Spaniens. Sie ist weltberühmt für die "Alhambra" (Stadtburg) und die "Generalife" (arabische Gärten des Generalife), beides Juwelen des maurischen Erbes Andalusiens und UNESCO-Weltkulturerbe, und die sich kein Besucher der Stadt entgehen lassen sollte. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Eintrittskarten für die Nasridenpaläste weit im Voraus buchen, da Ihnen ein bestimmter Zeitraum für den Eintritt in diesen Bereich der Alhambra gegeben wird. Mit Blick auf die Alhambra befinden sich die faszinierenden Zigeunerviertel der Albaicín und Sacromonte. Von den Aussichtspunkten in Albaicín aus haben Sie die Möglichkeit ein perfektes Foto von der Alhambra zu machen, während in Sacramonte die Menschen noch immer in Höhlenwohnungen leben ! Dort befindet sich ein Museum, dass dem Leben in den Höhlen gewidmet ist, und dort kann man sogar lebenswichtige Dinge in dem Höhlen-Laden einkaufen. Albaicín und Sacromonte sind auch ganz bestimmt die besten Orte um authentischen Flamenco zu sehen. Granada ist bekannt für seine grosszügige Gastfreundschaft und für seine Tradition, bei der man Ihnen in den meisten Bars kostenlose "Tapas" mit ihren ersten Getränken serviert. Besuchen Sie einfach einige verschiedene Einrichtungen und Sie werden keinen weiteren Bedarf für Abendessen haben !

Córdoba

Córdoba, die Hauptstadt in der nördlichsten Provinz Andalusiens, hat eine reiche Kulturgeschichte und ist Heimat der atemberaubenden "Mezquita" (Moschee/Kathedrale), die weniger bekannt ist als Granadas Alhambra, aber die in jedem Fall einen Besuch wert ist. Vom 8. bis 13. Jahrhundert war Córdoba der Sitz eines reichen und mächtigen maurischen Kalifaten und aus dieser Zeit entstammt die "Mezquita" (grosse Moschee). Wunderschön dekoriert, besitzt die "Mezquita" 856 Säulen aus Jade, Onyx, Marmor und Granit. Im Herzen der alten Mosche befindet sich ein Kirchenschiff, welches die "Mezquita" zur einzigsten Kathedrale ohne Wände macht ! Die Altstadt von Córdoba ist auch ein Weltkulturerbe der UNESCO und es gibt sehr viel mehr zu sehen als nur die "Mezquita"; die römische Brücke und Tempel, die verwinkelten Gassen des jüdischen Viertels und der "Alcázar de los Reyes Cristianos" ("Palast der christlichen Könige"), nur um einige zu nennen. Der Mai ist ein besonderer Monat um Córdoba zu besuchen, wenn die Stadt ihre "Fiesta de las Cruces", das "Festival Patios" und die jährliche "Feria" abhält.

Sevilla

Dem Fluss von "Guadalquivir " abwärts von Córdoba folgend, kommen wir zu der viertgrössten Stadt Spaniens und der Hauptstadt Andalusiens, Sevilla. Es wäre unmöglich hier alle Sehenswürdigkeiten Sevillas aufzuzählen, aber hier sind einige Highlights. Die riesige, gothische Kathedrale steht auf dem Gelände der früheren, maurischen Moschee, und wurde im 15.Jahrhundert errichtet. Sie beherbergt einige Überreste von Christoph Kolumbus (Sevilla war Mittelpunkt der spanischen Eroberung Südamerikas) und dessen Glockenturm, die "Giralda" war vorher die Minarette der Moschee. Die "Giralda" hat keine Treppen. Stattdessen laufen sie auf Rampen nach oben zur Turmspitze, um den Panoramablick zu geniessen, auf denen vorher Beamte auf den Rücken der Pferden ritten. Mit Blick auf die Kathedrale befindet sich der "Alcázar", ein ehemaliger maurischer Palast. Lassen Sie sich zwischen den kunstvoll gefliesten und eingerichteten Zimmern treiben, before Sie einen Spaziergang durch die wunderschönen Gärten unternehmen. Im "Parque de María Luisa" (Maria Luisa Park) und im Schatten seiner unzähligen Bäume können Sie der Hitze von Sevilla entfliehen, und er führt Sie zur "Plaza de España", der 1929 in einer Reihe von architektonischen Stilen und für die Ibero-Amerikanische Ausstellung erbaut wurde, und mit typischen Kacheln verziert wurde. Die Strassen von Sevilla sind zu bestimmten Zeiten des Jahres wirklich von Orangenaromen umhüllt und sind charakteristisch für die windigen und engen Gassen und Innenhöfe rund um die Kathedrale und "Alcázar". Die "Semana Santa" (Osterwoche) in Sevilla ist bekannt für ihre düsteren, jedoch sehr dekorativen Paraden, gefolgt von der 2 Wochen späteren "Feria de Abril" (Stadtmesse im April), die bizarrerweise in den Mai fällt, wenn Ostern auf etwas später fällt.

Jerez de la Frontera

Südlich von Sevilla betreten Sie die Provinz Cádiz und erreichen "Jerez de la Frontera", wo die Strassen im Frühjahr von den zarten blauen Blüten der Jacaranda-Bäume erhellt werden."Jerez", "El Puerto de Santa María" und "San Lucar de Barrameda" sind die 3 Ecken des "Sherry Dreiecks" und nur Weine die in diesem Bereich von Cádiz produziert werden, dürfen als "Sherry" bezeichnet werden. Es gibt enge historische Verbindungen zwischen Jerez und Grossbritannien. Viele der "Bodegas" (Weingüter) haben englischen Namen, wie zum Beispiel "Sandemans" und "Gonzales Byass" (Produzenten des legendären "Tio Pepe" fino). Es wäre undenkbar nach Jerez zu gehen, ohne eine der "Bodegas" zu besuchen. Sie müssen nur darauf achten, dass Sie hinterher nicht fahren müssen, da die Verkostungen sehr grosszügig sind ! Es wäre noch zu erwähnen dass Jerez nicht nur bekannt für seinen Sherry ist, sondern man muss auch gleichermassen an die Pferde denken, da Jerez die Heimat der weltberühmten "Real Escuela Andaluza del Arte Ecuestre", der Königlich-Andalusischen Reitschule ist. In den Vorführungen zeigen die wunderschönen Pferde ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten, die Sie kaum glauben werden ! Natürlich besitzt Jerez eine Geschichte, die seit langem mit den Pferden verknüpft ist, und seit dem Mittelalter hält Jerez im Mai seinen jährlichen "Feria de Caballos" (Pferdemesse) ab, genau eine Woche nach der "Feria de Abril" in Sevilla. Dies ist die perfekte Gelegenheit, um die zwei stärksten Traditionen in Jerez miteinander zu verbinden - bewundern Sie die Pferde während Sie ein oder zwei Gläser Wein geniessen !

Cádiz

Das möglicherweise bestgehütetste Geheimnis Andalusiens ist Cádiz, Europas älteste und kontinuierlich besiedelte Stadt, die über 3.000 Jahre alt ist, und von den aniken Phöniziern gegründet wurde. Sie befindet sich am Ende einer langen Halbinsel, und Sie passieren den modernen Stadtrand von Cádiz, bevor Sie die Altstadt durch die "Puertas de Tierra" betreten. Die Altstadt von Cádiz hat eine einzigartige Atmosphäre. Etwas schäbig und zurück zum Ursprung gibt sie einem aber aber einen Eindruck auf die Grösse seiner Vergangenheit. Cádiz war während des Goldenen Zeitalters der Eroberung das Tor nach Südamerika. Wenn Sie viele Häuser näher betrachten, dann werden Sie die Türme, die von Händlern erbaut wurden, damit sie die bestmöglichste Sicht auf ankommende Schiffe haben, so dass sie die Konkurenz am Hafen schlagen konnten. Die Kathedrale von Cádiz ist vermischt mit vielen Architekturstilen wie zum Beispiel Barock, Rokoko und Neoklassizismus und ist ein enger Nachbar des städtischen Markts. Hier können Sie aus einem erstaunlichen Angebot an frischem Fisch und Meeresfrüchten, Obst und Gemüse wählen, alles so sorgfältig ausgestellt, dass es ein Fest für Ihre Augen, als auch für Ihren Magen sein wird. Sie werden feststellen dass es auf diesem Markt nicht nach Fisch riecht. Dies zeigt wie frisch der Fisch ist ! Cádiz hat viele seiner alten Meeresverteidigungsanlage behalten, wie zum Beispiel das "Castillo de Santa Catalina" (Schloss von Santa Catalina). Einige von ihnen werden sie möglicherweise aus dem James Bond Film "Stirb an einem anderen Tag" erkennen, der eigentlich in Cádiz, und nicht auf Kuba gedreht wurde ! Die Stadtstrände vo Cádiz, wie zum Beispiel die " Playa De La Caleta" und die "Playa De La Victoria" sind wohl einige der schönsten Strände die je gefunden wurden, und besitzen feinen und goldenen Sand und einen eindrucksvollen Blick über die Stadt. Im Februar kommt der Karneval nach Cádiz und dann platzt die Stadt aus allen Nähten mit all den Besuchern dieses sehr bekannten Festivals.

Mehr Info & Buchungen

Bitte benutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an unter (+34) 951 406 348 (24 Std. Rezeption)

reception

Perfekt für Golfer

golf

Hotel Doña Catalina ist von mehreren Golfplätzen umgeben.
Der nächstgelegene Golfclub Guadalmina ist nur 5 Minuten vom Hotel entfernt (mit dem Auto).
 

Copyright 2014 - 2015 Hoteldonacatalina.com, All rights reserved
H/MA/01674 - Page last updated: 25-04-2016 12:32